Close

ELBA Zukunftswerk

Transformation ELBA

10.000 Quadratmeter Fabrikfläche direkt an der Wupper – das ist die ELBA-Fabrik. Ihre Revitalisierung ist der Abschluss der Entwicklung des insgesamt 60.000 Quadratmeter großen ELBA-Areals durch die Firmengruppe Küpper. Ehemals Fertigungsstätte der berühmten ELBA-Ordner, musste die gleichnamige Fabrik 1998 Insolvenz anmelden und stand knapp zehn Jahre leer. Heute symbolisiert sie wie kaum ein zweiter Ort den Aufschwung einer Stadt, die sich mit kreativen Lösungen aus ihrer Strukturschwäche erhebt und in einen Ort der Transformation wandelt. Zwischen 2009 und 2015 bot die Fabrik temporären Kunstausstellungen, Partys, Flohmärkten und zahlreichen Initiativen eine Heimat. Mit Gemeinschaft, Gestaltungsfreiheit und Ideenreichtum holten die Wuppertaler selbst diesen vergessenen Ort zurück ins Bewusstsein.

Dieser Geist schwebt in der ELBA-Fabrik und macht sie heute, nach zwei Jahren intensiven Umbaus, zum einzigartigen Arbeitsplatz. Auf fünf Etagen sind hier mehr als 15 Unternehmen in Büros der Extraklasse angesiedelt. Der Charme der denkmalgeschützten Substanz trifft auf hochmoderne Arbeitsplatzkonzepte. Zwischen Stahlsäulen und Backsteinen hat die Firmengruppe Küpper für jeden Mieter – von der Barmer Pensionskasse über Radio Wuppertal bis hin zu zahlreichen Kreativagenturen und der Bergischen Universität Wuppertal – eine individuelle neue Heimat geschaffen und so einem Gebäude ganz verschiedene Gesichter gegeben. Ein repräsentativer Empfang, attraktive Außenflächen direkt an der Wupper, eine hausinterne Gastronomie sowie Wuppertals größter Coworkingspace „codeks“ runden das Konzept ab und fördern den Austausch zwischen Mietern, Freelancern, temporär vor Ort tätigen Organisationen und Gästen. So bleibt ELBA auch weiterhin ein Ort von Wuppertalern für Wuppertaler.